Sabine & Ralf Sternberg

Historie

Seit 1990 erfolgreich am Markt vertreten

2015 STERNBERG feiert sein 25-jähriges Jubiläumsjahr. Es wird eine neu gestaltete Oberfläche des Sitzungsmanagements SD.NET 6 und eine Android App – anRICH vorgestellt.

2014 SD.NET 6 wird in neuem Design und mit neuen Funktionen veröffentlicht – Anfang Juli wird die nächste Generation SD.NET 6 als Beta-Version bereitgestellt. Ein komplett überarbeitetes Design mit vielen neuen Möglichkeiten erwartet die Anwender. Die Version wird als Voll-Update ausgeliefert.

2013 STERNBERG präsentiert im Juli / 2013 die erste BürgerApp für das iPad. Die Öffentlichkeitsarbeit einer Kommunalverwaltung wird somit um eine weitere Ebene in der Bürgerinformation ergänzt. Bereits kurze Zeit nach Veröffentlichung haben mehr als 20 Kunden diese Funktionserweiterung dankbar angenommen. Die Tendenz ist weiter steigend.

2012 Die aktuelle Generation des RICH-Clients komplettiert die STERNBERG-Produktfamilie durch eine moderne, schnelle und einfach zu bedienende Anwendung für Notebooks.

2011 Die Arbeit mit leistungsfähigen mobilen Geräten setzt sich immer mehr durch. Papierloses Arbeiten in Rat und Verwaltung birgt ein hohes Potenzial zur Einsparung von Kosten und Beschleunigung von Entscheidungsprozessen. Mit dem iRICH-Client für das iPad bietet STERNBERG eine intuitiv bedienbare, schnelle und mobile Lösung mit einem einzigartigen integrierten Datenschutz- und Sicherungskonzept.

2010 Das Ratsinformationsmanagement RIM lässt sich durch die Umstellung auf PHP deutlich einfacher und zeitsparender administrieren.

2009 STERNBERG stellt mit RICH die erste Anwendung für den mobilen Sitzungsdienst auf Notebooks unter Windows vor.

2005 Das Ratsinformationsmanagement (RIM) wird unter JAVA plattformunabhängig einsetzbar. Damit werden die Anforderungen an einen barrierefreien Internetzugang konsequent umgesetzt.

2003 Das Sitzungsmanagement SD.NET wird mit der .NET-Technologie auf eine moderne, effiziente und zukunftssichere Systembasis umgestellt. Offene Strukturen und vielfältige Schnittstellen zur Erweiterung und Integration sind wesentliche Stärken dieses Konzepts.

1998 Mit MS Access 97 als relationaler Datenbank wird die 4. Generation des Systems realisiert. Den wachsenden Informationsbedarf der Öffentlichkeit deckt das erste Ratsinfosystem mit statischen HTML-Seiten ab. Bereits ein Jahr später folgt 1999 das Ratsinfomodul mit dynamischer Seitenerzeugung und einer damals richtungsweisenden Volltextrecherche.

1996 Höheren Bedienkomfort für den Anwender und zahlreiche funktionale Erweiterungen bringt die erste Version mit Mausbedienung unter Windows 3.0 mit Word für Windows 95.

1992 PCs setzen sich in der Verwaltung durch. Der auf DOS portierte Sitzungsdienst erübrigt die zeitraubenden Dokumententransfers vom Mainframe zum PC.

1990 Der Unternehmensgründer und geschäftsführende Gesellschafter, Ralf Sternberg, entwickelt 1990 für eine Anwendergemeinschaft aus dem Kreis Steinfurt und einigen Kommunen im Münsterland die erste Version des Sitzungsdienstes.Das System läuft in einer proprietären Umgebung (BULL-Großrechner) mit angebundenen IBM kompatiblen PCs. Die bereits damals gewünschte komfortable Textverarbeitung wird durch Word 4.0 für DOS realisiert.