Damit Sie besser Beraten

Sitzungsmanagement, Gremieninfosystem, mobile Lösungen…

Sie sind auf der Suche nach einer Software für Ihr Sitzungsmanagement? Sie benötigen einen Sitzungsdienst, ein Gremieninfosystem (Ratsinfosystem) oder sind an Lösungen für mobile Endgeräte interessiert?

Dann finden Sie bei uns die passenden Produkte: Sitzungsdienst SD.NET, Ratsinformationssystem und mobile Lösungen. Mit unserem Angebot unterstützen wir unterschiedliche Zielgruppen im Sitzungsmanagement und bieten unseren Kunden außerdem mit unserer BürgerApp die Möglichkeit, interessierte Bürger mit einzubeziehen. „Mit uns besser Beraten“ – Für unser Familienunternehmen bedeuten diese Worte, dass wir an der Seite unserer Kunden stehen und sie mit unseren Produkten und unserem Service stets optimal arbeiten und beraten können.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen und für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Lernen Sie unsere Kunden kennen…

Alte Hansestadt Lemgo

Die Alte Hansestadt Lemgo liegt im Lipper Bergland in NRW und ist als Hochschulstadt die drittgrößte Stadt des Kreises Lippe. Angefangen hat die Zusammenarbeit bereits vor dem Jahr 2004 mit der Abrechnung der Sitzungsgelder. Lesen Sie hier mehr.

Stadt Essen

Seit August 2009 nutzt die Stadt Essen SD.NET. Bei der Umsetzung waren einige Besonderheiten zu beachten. Unter anderem arbeitet die Verwaltung mit einem eigenen Vorlagenformular, welches weiterhin in Benutzung bleiben sollte. Hier lesen Sie mehr über unsere Zusammenarbeit mit der Stadt Essen.

Stadt Lahr

Für die in Baden-Württemberg gelegene Stadt Lahr ist die Gremienarbeit durch den Einsatz des Sitzungsdienstes sowohl für den Mandatsträger als auch für die Bürgerinnen und Bürger transparenter geworden.„Alle Abläufe gestalten sich mittlerweile effizienter und zeitsparender“. Hier lesen Sie mehr über unsere Zusammenarbeit mit der Stadt Lahr.

Stadt Fulda

Die Stadt Fulda arbeitet bereits seit dem Jahr 2001 mit uns zusammen. Zunächst wurde das Sitzungsdienstprogramm SD Office (jetzt SD.NET) inkl. Abrechnungsmodul eingeführt. 2007 wurde dann das Ratsinformationssystem und im Jahr 2010 das Adressmodul und die DOCX-Schnittstelle ergänzt. Lesen Sie im Anwenderbericht mehr über unsere Zusammenarbeit.

Stadt Friedrichsdorf

Die Stadt Friedrichsdorf gehört seit 1997 zu unseren Kunden. Neben der Vollversion von SD.NET werden eine Reihe von Zusatzmodulen genutzt. Darunter auch die Adress- und Jubiläenverwaltung, an deren Entwicklung die Stadt Friedrichsdorf maßgeblichen Anteil hat. Hier lesen Sie mehr über unsere Zusammenarbeit.

Gemeinde Ganderkesee

Die Gemeinde Ganderkesee nutzt seit November 2001 unseren Sitzungsdienst SD.NET. „Wo immer Probleme auftauchen – und das sind fast immer unorthodoxe Lösungen „alter Hasen” – rettet uns die Hotline der Firma Sternberg.” kommentiert Ulf Moritz unsere Zusammenarbeit.  Hier lesen Sie mehr darüber.

Flecken Ottersberg

Seit September 2011 setzt der Flecken Ottersberg SD.NET ein. Nach der Ablösung des Verfahrens OpenPlenum, aus dem sämtliche Daten übernommen werden konnten, machte sich die Verwaltung auf den Weg zur mobilen Gremienarbeit. Von Dezember 2012 bis März 2013 wurde eine Testphase durchlaufen, so dass der Echtbetrieb ab April 2013 startete. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Landkreis Emsland

Der Landkreis Emsland mit Sitz in Meppen, flächenmäßig der größte Landkreis Niedersachsens gehört seit 2002 zu unseren Kunden und nutzt unsere Webhosting Dienstleistung. Die Administration des Kreistagsportals konnte dank des im Webhosting-Modell enthaltenen Updateservice auf ein Minimum reduziert werden. Lesen Sie hier mehr.

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit Sitz in Freiburg gehört seit dem Jahr 2008 zu unseren Kunden. Über unsere Softwarelösung wickelt der Landkreis den vollständigen Sitzungsdienst und die digitale Bereitstellung sämtlicher Dokumente für den Kreistag ab (Kreisinformationssystem). Hier lesen Sie mehr über unsere Zusammenarbeit.

Barockstadt Passau

Die Drei-Flüsse-Stadt Passau hat im Jahr 2011 den Auftrag für die Kompletteinführung von Sitzungsmanagement und Ratsinfosystem erteilt. Nach Installation und Schulung wurde die Lösung sechs Monate lang getestet. Im Anschluß entschied man sich für den Einsatz. Hier lesen Sie mehr.

Kreisstadt Olpe

Die Kreisstadt Olpe, Mitglied des Zweckverbandes der Kommunalen Datenzentrale Westfalen-Süd in Siegen, ist unser Kunde seit 1997 und einer der Power-User unseres Sitzungsmanagements SD.NET. Mit der konsequenten Einführung des Vorlagen-Workflows in der Verwaltung und der SitzungApp in der Politik hat Olpe einen Schritt in Richtung papierlose Gremienarbeit vollzogen. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Gemeinde Friolzheim

Seit 2012 befasste sich die Gemeinde Friolzheim mit dem Thema den kontinuierlich zunehmenden Papierbedarf in Ihren Gemeinderatssitzungen zu verringern. Im Juni 2013 wurde der Entschluss gefasst, den Sitzungsdienst SD.NET sowie die papierlose Gremienarbeit mit der iRICH-SitzungsApp einzuführen. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Kreis Düren

Der im Städte-Dreieck Aachen-Düsseldorf-Köln/Bonn gelegene Kreis Düren gehört seit mehr als 10 Jahren zu den Anwendern unseres Sitzungsdienstes. Um auch zukünftig den Informationsfluss zu optimieren und teure Druckkosten einzusparen, entschloss man sich 2013 dazu, den papierlosen Sitzungsdienst zu testen und auch einzusetzen. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Landkreis Verden

Der südöstlich an Bremen angrenzende niedersächsische Landkreis Verden nutzt SD.NET seit August 2006. Mit sechs von acht Städten und Gemeinden (Stadt Verden (Aller), die Flecken Langwedel und Ottersberg, die Gemeinden Dörverden, Kirchlinteln, und Oyten) hat sich die Mehrzahl für den Sitzungsdienst SD.NET und das Rats- und Kreistagsinfosystem RIM entschieden. Lesen Sie hier mehr über unseren Kunden.

Stadt Flensburg

„Das Tor zum Norden” – so wird die Stadt Flensburg auch bezeichnet, setzt seit Mai 2005 auf SD.NET. Um die politische Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger transparent zu machen, bietet das Ratsinformationssystem die Möglichkeit, auf Dokumente und Anlagen rückwirkend ab 01.01.2002 zurück zugreifen. Hier lesen Sie mehr über unsere Zusammenarbeit.