Kenntnisnahme, Stellungnahme, Genehmigung,...

Workflow

Ein Auszug unserer Referenzen aus dem Bereich Workflow

Stadt Erftstadt (kdvz Rhein-Erft-Rur / Frechen)

Erftstadt wurde 1969 im Rahmen der kommunalen Neugliederung gebildet. Im Dezember 2005 wurden die Weichen für den digitalen Sitzungsdienst gestellt. Im Dezember 2008 ergab sich ein besonderes Projekt. Gewünscht wurde der Altdatenimport in den Sitzungsdienst bis ins Jahr 1950. Zusammen mit einem externen Dienstleister wurden die Vorlagen, Einladungen und Niederschriften eingescannt und mit einer Texterkennung in PDFs umgewandelt. Auch schreibmaschinengeschriebene Texte wurden recherchierbar gemacht.

400 Ordner, ca. 140.000 Blatt Papier konnten einfach und schnell digitalisiert werden. Die Verwaltung hatte anschließend die Aufgabe den Datenbestand über eine Schnittstelle in SD.NET zu übernehmen. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Stadt Frechen (kdvz Rhein-Erft-Rur / Frechen)

Die Stadt Frechen, Kunde des KDVZ Rhein-Erft-Rur, setzt bereits seit 1999 auf unsere Software-Lösung. Aufgrund der infrastrukturellen Gegebenheiten wurde der digitale Workflow eingeführt, der allen Ämtern nicht nur Zeit sondern auch Wege erspart. Die Vorlagen können nun digital inklusive aller Anlagen in die verschiedenen Abteilungen zur Freigabe gesendet werden. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Stadt Olpe (kdz Westfalen-Süd / Siegen)

Die Kreisstadt Olpe, Mitglied des Zweckverbandes der Kommunalen Datenzentrale Westfalen-Süd in Siegen, gehört seit dem Jahr 1997 zu unseren Kunden. Mit der konsequenten Einführung des Vorlagen-Workflows in der Verwaltung und der SitzungApp in der Politik hat Olpe einen Riesenschritt in Richtung papierlose Gremienarbeit vollzogen. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Landkreis Osterholz

Der Landkreis Osterholz ist bekannt als „das Licht des Nordens“ und Naherholungsgebiet. Zusammen mit der Stadt Osterholz-Scharmbeck setzen die Gemeinden Ritterhude und Grasberg aus dem Kreisgebiet auf unser SD.NET. Im Zuge der Einführung des Kreistagsinformationssystems SD.NET im Jahre 2006 hat sich der Landkreis Osterholz von Beginn an für die Einführung des internen elektronischen Dokumentenworkflows entschieden. Lesen Sie hier mehr über unsere Zusammenarbeit.

Gemeinde Linkenheim-Hochstetten

Die Gemeinde Linkenheim-Hochstetten setzt seit Dezember 2015 auf Software von STERNBERG. Im Einsatz sind neben dem Sitzungsdienst mit Workflow Modul auch das Ratsinformationssystem sowie weitere Zusatzmodule und Schnittstellen. Ausserdem setzt die Gemeinde auf die Umstellung auf mobile Endgeräte und die Einführung der iRICH App. Mehr Informationen und einen Anwenderbericht der Gemeinde (erschienen im Gemeinderat) finden Sie hier.